_______________________Schnupperdienst 18. Juni 2019_______________________

Jahreshauptversammlung

Normales Jahr für die Feuerwehr Eggstedt
 
Zur Jahreshauptversammlung 2019 konnte Wehrführer Fred Glindmeier 21 von 32 aktiven Feuerwehrleuten begrüßen. Die Versammlung fand in der Begegnungsstätte statt.
 
Neben den aktiven Feuerwehrleuten wurden sieben Ehrenmitglieder, Bürgermeister Walter Krotzek, die Vertreter der örtlichen Vereine, Amtswehrführer Kay Ehlers, Stephan Denker und Oliver Nobbe von der Feuerwehr Schafstedt, Timo Köhler und Jan Selentin von der Feuerwehr Süderhastedt, begrüßt.
 
Nach der Begrüßung kam der erste Höhepunkt der Versammlung. Ein leckeres Essen für alle. So konnten sich alle für die Versammlung stärken.
 
Nach dem Essen folgten die Tagesordnungspunkte.
 
Als erstes kam der Bericht des Wehrführers zum Jahr 2018. Die Eggstedter Feuerwehrleute hatten im gesamten Jahr 22 Dienste. Besonders hervorzuheben sind die beiden Alarmübungen.
Die erste unserer beiden Alarmübungen fand in Frestedt statt. Genau vor Pfingsten haben die Frestedter diese Übung ausgerichtet. Es wurde ein Gebäudebrand angenommen und unsere Aufgabe war der Aufbau der Wasserversorgung. Die Frestedter hatten eine sehr interessante Übung vorbereitet. Und auch wenn wir für einen realen Einsatz nicht in direkter Nachbarschaft liegen, so ist es immer wieder gut in einem anderen Ort zu üben.
Die zweite Alarmübung fand bei uns in Eggstedt statt. Fred hatte eine sehr anspruchsvolle Übung ausgearbeitet. Gleich zwei verunfallte Fahrzeuge auf der Strecke zwischen Eggstedt und Hochdonn. Dazu noch vermisste Personen. Und wie es im realen Leben passieren kann war unsere Personalstärke nicht sehr hoch. Mit Hilfe von weiteren Feuerwehren, dem Rettungsdienst und der Rettungshundestaffel konnten aber alle Aufgaben erfolgreich bewältigt werden. Diese Übung ist sicherlich näher an der Realität als uns allen lieb ist. Diese Straße ist ein Unfallschwerpunkt.
 
Neben diesen Übungen hatten wir unsere Dienstabende, Funkübungen und diverse zusätzliche Ausbildungen. Z. B. die Gruppenführerausbildungen von Susanne Magdanz, Sven Plauschinat und Matthias Gerold.
 
Nach dem Wehrführer hat Torben Clodius den Bericht unseres Sicherheitsbeauftragten vorgelesen. Unser Sicherheitsbeauftragter Sven Plauschinat konnte aus beruflichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen.
 
Auch der Bericht des Leiters der Atemschutzgeräteträger wurde verlesen. Er konnte ebenfalls nicht teilnehmen.
 
Es folgte Robert Kita als Funkwart mit seinem Bericht. U. a. hatten wir im letzten Jahr eine Funkübung in Eggstedt. Diese war gut organisiert und hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht.
 
Als einer von unseren beiden Gerätewarten sprach Matthias Gerold. Die Aufgabe der beiden Gerätewarte bestand darin, die beiden Fahrzeuge und alle dazugehörigen Geräte immer einsatzbereit zu halten. Matthias konnte berichten, daß wir im letzten Jahr keine Probleme hatten.
 
Für den Festausschuss sprach Ralf Rönna. U. a. gab es im letzten Jahr wieder zusammen mit dem TSV das sehr erfolgreiche Straßenboßeln. Dieses findet auch in diesem Jahr statt.
 
Erfreulich ist die Aufnahme der neuen Mitglieder Stefan Günther und Ricco Scheuerlein.
 
Die Eggstedter Feuerwehrleute wählten gleich zwei neue stellvertretende Gruppenführer. Susanne Magdanz und Matthias Gerold wurden einstimmig gewählt.
 
Danach hatte Fred und Johann die erfreuliche Aufgabe die Ehrungen und Beförderungen vorzunehmen.
 
Geehrt wurden
Ernst Kroll für 50 Jahre in der Feuerwehr
Gert Grahlmann für 30 Jahre in der Feuerwehr
 
Befördert wurden
Ole Schwake zum Oberfeuerwehrmann
Roland Pump zum Hauptfeuerwehrmann
Matthias Gerold zum Hauptfeuerwehrmann ***
Ralf Rönna zum Löschmeister
 
Es gab auch eine Verabschiedung in die Ehrenabteilung. Günter Schuldt beendete nach 42 Jahren den aktiven Dienst.
 

Im Bild von links nach rechts: Ernst Kroll, Ole Schwake; Matthias Gerold, Ralf Rönna, Günter Schuldt, Roland Pump, Gert Grahlmann

Nach den Ehrungen hatten die Gäste die schöne Aufgabe die Grußworte zu überbringen.
 
Den Anfang machte Bürgermeister Walter Krotzek. Walter war im letzten Jahr mit seiner Feuerwehr sehr zufrieden. Bis auf den großen Einsatz bei Tessi in Schafstedt hatten die Eggstedt nur kleinere Einsätze. Er war glücklich, daß nach dem Rücktritt unseres Atemschutzgerätewarts gleich Nachfolger gefunden werden konnten.
 
Nach Walter folgte Amtswehrführer Kay Ehlers. Er bedanke sich für die Einladung, gratulierte ebenfalls den Geehrten und Beförderten und berichtete dann über die aktuellen Entwicklungen auf Amtsebene. Er lobte die hohe Dienstbeteiligung der Eggstedter Feuerwehrleute. Das zeigt für ihn den guten Zusammenhalt bei den Eggstedtern. Kay konnte ein besonderes Highlight für 2019 ankündigen. Am 31. August ist der Fire Dragon im Amtsgebiet. Bei dem Fire Dragon handelt es sich um eine mobile Übungsanlage für die Atemschutzgeräteträger. Innerhalb des Sattelaufliegers  wird ein Einsatzszenario mit echten Flammen simuliert.
 
Der Schafstedter Wehrführer Stephan Denker bedankte sich für die Einladung. Er lobte die gegenseitige Unterstützung und kündigte für 2019 eine gemeinsame Übung an.
 
Für die Süderhastedter Feuerwehr bedankte sich Timo Köhler für die Einladung und für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr.
 
Andreas Holm, 1. Vorsitzender des TSV Eggstedt, überbrachte die Grüße des Sportvereins. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit beim Eggstedt Open Air und beim Laternelaufen.
 
Für das Eggstedter DRK nahm Silvia Stahl an der Versammlung teil. Sie war jetzt schon das elfte Mal dabei. Sie bedankte sich ebenfalls für die Einladung.
 
Nach den Grußworten gab Fred einen Ausblick auf 2019. Besonders hervorzuheben wird der Eggstedter Maibaum. Es ist das zehnte Jahr, daß dieser aufgestellt wird. Und das soll ganz besonders gefeiert werden. Der Maibaum wird in diesem Jahr bereits am 30. April aufgestellt und dann wird es mit einem Tanz in den Mai verbunden.
Weiter sind die Eggstedter zum Jubiläum der Burschenschaft in Eggstätt eingeladen. Eggstätt ist die Partnergemeinde.

error: Content is protected !!