Jahreshauptversammlung

 

Eggstedter Wehrführung im Amt bestätigt

Fred Glindmeier als Wehrführer und Johann Kühl als stellvertretender Wehrführer wurde auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eggstedt am 14.02.15 in ihrem Amt bestätigt.

Wehrführer Fred Glindmeier (47) konnte auf der Jahreshauptversammlung 25 von 29 aktiven Feuerwehrleuten begrüßen. Neben den aktiven Brandbekämpfern waren auch Mitglieder der Altgedienten, Bürgermeister Walter Krotzek, Susanne Lundius für das DRK und Andreas Holm für den TSV dabei. Von der Feuerwehr Schafstedt war Wehrführer Hans Hahnkamp der Einladung gefolgt.

Nach einem gemeinsamen Essen ging Fred Glindmeier auf das vergangene Jahr ein. Die Eggstedter Feuerwehr hatte in 2014 keine größeren Einsätze zu bewältigen. „Vor allem war in 2014 die Beseitigung von Ölspuren die Hauptaufgabe“ so konnte der Wehrführer berichten. Das bedeutete aber nicht, das die Feuerwehrleute nicht wieder einiges geleistet haben. So wurden zusätzlich zu den Übungsabenden auch noch einige Übungen, zum Teil mit den Nachbarwehren durchgeführt. Die hohe Beteiligung an den Übungsabenden  mit fast 75% hob Fred Glindmeier besonders hervor. Denn so hoch war sie noch nie.

Als einer der Hauptpunkte an diesem Abend standen die Wahlen des Wehrführers und seines Stellvertreters an. Diese ging dann aber sehr schnell. Fred Glindmeier und Johann Kühl (56) wurden in ihrem Amt bestätigt.

Der Bürgermeister ging in seiner Rede vor allem auf die bevorstehende 125-Jahr Feier der Feuerwehr ein und betonte, dass die Gemeinde der Feuerwehr alle Hilfe zum Gelingen des Festes geben wird, die möglich ist.

Der neue Amtswehrführer Kay Ehlers, in seiner aktuellen Position das erste Mal in Eggstedt dabei, freute sich ebenfalls vor allem über die hohe Dienstbeteiligung in Eggstedt.

Ein schönes Angebot überbrachte Susanne Lundius für das DRK. Egal wo die Feuerwehr Unterstützung beim Jubiläum benötigt, das DRK wird helfen. Damit zeigt das DRK wie die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen funktionieren kann.

Hans Hahnkamp überbrachte als Wehrführer der Feuerwehr Schafstedt die Grüße seiner Wehr und berichtete von der weiter sehr guten Zusammenarbeit der beiden Wehren. Durchaus nicht selbstverständlich, da Eggstedt und Schafstedt nicht zum gleichen Amt gehören. So bildet die Jugendfeuerwehr Schafstedt auch die Jugendliche aus Eggstedt aus.

Maximilian Kiehl wurde auf der Versammlung aus der Eggstedter Feuerwehr verabschiedet. Er wird durch seinen Wohnortwechsel zukünftig die Feuerwehr Schafstedt verstärken.

Ole Schwake und Roland Pump wurden nach ihrer Zeit als Anwärter jetzt in die Feuerwehr aufgenommen.

Als Blick in dieses Jahr berichtete Fred Glindmeier von den Planungen zur 125jahr Feier der Feuerwehr. Im Rahmen des Jubiläums wird in Eggstedt auch das Amtsfeuerwehrfest stattfinden. Für dieses Fest sind viele Vorbereitungen zu treffen. Es wartet viel Arbeit auf die Feuerwehr.

IMG_3490_bild inet wehrfuehrer

Im Bild links der stellvertretende Wehrführer Johann Kühl, rechts Wehrführer Fred Glindmeier

 

 

error: Content is protected !!