_______________________Schnupperdienst 18. Juni 2019_______________________

125jähriges Jubiläum – Festkommers

Am Samstagnachmittag fand das Amtsfeuerwehrfest und der Festkommers zu unserem 125-jährigen Bestehen statt. Vor unserem Fest wurde noch schnell eine Hüpfburg aufgebaut und der Festsaal ein wenig neu hergerichtet. Denn am Abend zuvor war unser Grillfest.

Unser Fest begann mit dem Eintreffen unserer Gäste. Viele Feuerwehrleute aus dem Amt und viele weitere Gäste aus Politik und Wirtschaft sind eingetroffen. Auch die ersten Eggstedter sind bereits erschienen, um sich das Spektakel anzusehen.

Der Wettergott war an diesem Tag ein Eggstedter Feuerwehrmann, denn besseres Wetter hätten wir uns für den Festumzug durch das Dorf nicht wünschen können. Viele Eggstedter hatten auch geschmückt und so konnte sich Eggstedt von seiner schönsten Seite präsentieren.

Neben dem Schafstedter Spielmannszug sorgten auch wieder die Eggstätter Musikkapelle für die Musik beim Umzug. Sicherlich haben sich so einige Zuschauer über die „bayrischen“ Klänge gewundert. Ganz klar eine Besonderheit des Festumzuges bei uns im Dorf.

Nach dem Festumzug hat die Schafstedter Jugendfeuerwehr eine Löschübung gezeigt. Dabei musste sich die Jugend auf ein anderes Fahrzeug einstellen. Denn das Schafstedter Fahrzeug wurde zu einem Einsatz gerufen. Die Hochdonner stellten aber ihr Fahrzeug zur Verfügung. Auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür. So konnte die Übung nach kurzer Einweisung am Fahrzeug dann durchgeführt werden. Schon nach kurzer Zeit war die Wasserversorgung aufgebaut und das Feuer gelöscht. Dafür gab es dann von den vielen Zuschauern Beifall. Schön zu sehen wie gut ausgebildet der Nachwuchs bereits ist.

Unser Festschuppen war überraschend gut gefüllt. Es mussten weitere Tische und Bänke aufgestellt werden, damit alle einen Platz gefunden haben.

Bei Kaffee und Kuchen konnten sich alle stärken. Versorgt wurden alle Gäste vom Eggstedter DRK. Für die viele Arbeit ein Dankeschön an das DRK. Die Kuchen wurden von vielen Eggstedtern gebacken und zur Verfügung gestellt. Die Organisation hatte Liane Kühl und hat damit für eine tolle Auswahl von Kuchen gesorgt.

Dann begann der „offizielle“ Teil der Veranstaltung. Es folgten die Reden und Glückwünsche der vielen Gäste. Auch hier sorgen unsere Freunde aus Eggstätt für eine Besonderheit. Wir erhielten ein Patenband für die Feuerwehrfahne. Damit ging die Patenschaft zwischen Eggstätt und Eggstedt weiter. Angefangen hatte es mit dem Pattenbitten der Eggstedter in Eggstätt. Dabei mussten so einige Aufgaben erfüllt werden. Diese waren sicherlich für einige nicht ganz so leicht zu lösen. Sichtbar durch den Balken mit dem Schriftzug des Patenbittens der in der Halle hing. Wir sind stolz das Patenband erhalten zu haben.

Ein schöner Rahmen ist der Festkommers auch für Ehrungen und Beförderungen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Heini Zimmermann geehrt. 40 Jahre ist Klaus Staack bereits dabei und erhielt dafür für ein Ehrenabzeichen. Auch für 25 Jahre Mitgliedschaft gibt es ein Abzeichen, dieses erhielt Martin Mohr. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Robert Kita befördert.

Klaus wurde als Gruppenführer verabschiedet. Viele Jahre stand er ganz besonders uns für alle möglichen Arbeiten zur Verfügung. Dafür lässt sich eigentlich gar nicht genug danken.

Für die Musik sorgte der Feuerwehr-Musikzug Hanerau-Hademarschen. Am Nachmittag wurde bereits geschunkelt.

Es ging ein toller Nachmittag zu Ende. Es hätte nicht besser sein können. Es war unvergesslich.

 

 

Und noch ein Hinweis in eigener Sache. So mancher mag die „Bilderflut“ stören, die wir zu unserem Fest präsentieren. Aber aus unserer Sicht ist es auch ein Archiv, das alle noch nach Jahren ansehen können und sich hoffentlich mit Freuden an dieses schöne Fest zurückerinnern.

error: Content is protected !!