Partner der Feuerwehr in Eggstedt

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 15.02.2014 der Freiwilligen Feuerwehr Eggstedt wurden die Landbäckerei Werner Helm und das Versicherungs- und Immobilienmaklerbüro Torben Paulsen als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet. Seit vielen Jahren unterstützen diese beiden Unternehmen die Feuerwehr. Dieses wurde jetzt offiziell bestätigt. Die Ehrungen gehen auf eine Initiative des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) zurück. Damit soll die Zusammenarbeit zwischen den Arbeitgebern und den Feuerwehren gefördert werden. Die Geehrten erhielten neben Blumen und einer Urkunde auch ein Schild mit der Aufschrift Partner der Feuerwehr. Der Wehrführer Fred Glindmeier lobte die Unterstützung dieser beiden Unternehmen die seit Jahren erfolgt und das ohne große Worte. Weiter bedankte sich die Feuerwehr bei Gerd Sepke der letztes Jahr diese Auszeichnung erhalten hat.

jhv_ffw-eggstedt_15-02-14_IMG_9040

Im Bild: Wehrführer Fred Glindmeier, Sabine Helm, stellv. Wehrführer Johann Kühl, Werner Helm, Torben Paulsen, Werner Sepke, Kim Paulsen

Die Feuerwehr Eggstedt besteht zur Zeit aus 34 aktiven, 9 Ehrenmitgliedern und 43 passiven Mitgliedern als Förderer. Erfreulich war die Aufnahme von zwei aktiven Mitgliedern in die Wehr.

Fred Glindmeier konnte als Wehrführer auf ein einsatzreiches Jahr 2013 zurückblicken. Gegenüber 2012 waren es wesentlich mehr Einsätze für die Feuerwehr. Zum Teil auch auf die beiden schweren Stürme und Xaver und Christian zurückzuführen. Insgesamt leistete die Feuerwehr 2042 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit. Der Wehrführer bedankte sich bei den anwesenden Gästen für die sehr gute Zusammenarbeit. Im Bericht des Sicherheitsbeauftragten wies Jens Bornholdt hin das gerade bei den Sägearbeiten im Zusammenhang mit den Stürmen besondere Vorsicht geboten ist. Er regte an das dieses Jahr der Umgang mit der Motorsäge besonders geschult werden soll. Erfreuliches hatte der Leiter der Atemschutzträger Hauke Spill zu berichten. Die Feuerwehr Eggstedt startet mit 6 AT-Trägern in dieses Jahr mit der Aussicht auf 2 weitere, die dazukommen könnten. Er wies darauf hin das viele Einstätze ohne AT-Träger nicht mehr möglich sind. Der Festausschuss mit Stefan Kiehl berichtete über die geplanten Veranstaltungen um diesem Jahr, u. A. Ist dieses Jahr ein Maifeuer geplant, zwar im kleinen Rahmen, aber es gibt wieder ein Maifeuer in Eggstedt. Der kleine Rahmen wird gewählt da am 1. Mai das Maibaumaufstellen durch die Feuerwehr erfolgt. Diese Veranstaltung erfolgt bedingt durch den guten Erfolgt im letzten Jahr wieder vor dem Feuerwehrgerätehaus. Das zeigt das die Feuerwehr ein fester Bestandteil im Dorfleben ist.

Eine besondere Ehrung wurde Hermann Reese und Hans Günter Strebos zu Teil. 50 Jahre Mitglied in der Feuerwehr Eggstedt. Weiter wurden Jens Bockelmann für 30 Jahre und Anette Kühl für 10 Jahre geehrt. Auch eine Beförderung konnte der Wehrführer Fred Glindmeier vornehmen. Torben Clodius wurde zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen befördert.

Klaus Schuldt wurde aus der aktiven Wehr zu den Ehrenmitgliedern verabschiedet. Fred Glindmeier bedauerte das sehr, da Klaus Martens bei sehr vielen Einsätzen dabei war und mit viel Erfahrung dazu beitragen konnte.

Ein besonderer Dank ging an den Jagdvorsteher Peter Schuldt, der im Namen der Jagdgenossen Eggstedt einen großen Teil der Summe für eine neue digitale Heumesssonde gespendet hat. Den Kauf perfekt machten die Dreschgenossenschaft Eggstedt und der Landhandel Hass aus Süderhastedt, die den verbleibenden Rest der Kaufsumme übernommen haben.

In den Grußworten der Gäste wurde die gute Zusammenarbeit der Feuerwehr mit der Gemeinde und den Nachbarwehren Schafstedt und Süderhastedt gelobt. In der Ansprache des Amtswehrführers Dieter Kröger wurde zum Beispiel auf den guten Service der Feuerwehr für die Einwohner der Gemeinde hingewiesen, nicht das die Feuerwehr vor Jahren schon Rauchmelder installiert hat, es werden jetzt sogar noch die Batterien gewechselt. Gelobt wurde auch die hohe Anzahl von Stunden die geleistet wurden, das ist im Vergleich zu den anderen Wehren im Amt schon sehr viel. Aus der Gemeinde überbrachten die Vorsitzenden des DRK und TSV die Grüße an die Feuerwehr. Auch hier wurde die sehr gute Zusammenarbeit herausgestellt. Zum Beispiel stellt die Feuerwehr die Brandwache für die jährlich stattfindende Stoppelfete oder sichert den Laternenumzug ab.

Als oberster Dienstherr sprach der Bürgermeister Walter Krotzek der Feuerwehr seinen Dank für die geleistete Arbeit aus. Er sieht es nicht als Selbstverständlichkeit an das die Kameraden doch so einige Stunden der Freizeit für die Allgemeinheit einsetzen.

Die Jahreshauptversammlung klang in einem gemütlichen Beisammensein aus.

error: Content is protected !!