FEU Y * Rauchentwicklung aus Gebäude * Hauptstraße

Wir wurden um 09.53 mit dieser Meldung alarmiert. Das „Y“ in der Meldung steht für „Menschenleben in Gefahr“.

Schon auf der Anfahrt war die starke Rauchentwicklung zu sehen. Wie groß das Feuer im Moment unseres Eintreffens schon ist, war nicht zu sehen. Zur Sicherheit wurde daher die Alarmierung auf „FEU 3 Y“ erhöht. Das bedeutet das zu unserer Feuerwehr weitere Feuerwehren alarmiert werden. Gerade mitten am Tag ist eine gute Verfügbarkeit von Feuerwehrleuten nicht immer gegeben.

Es war schon abzusehen das mehrere Atemschutzgeräteträger für das Löschen des Brandes innerhalb des Gebäudes benötigt werden. Aus diesem Grund bekommen wir dann Unterstützung von den Nachbarwehren.

Bei der Erkundung konnte festgestellt werden, dass keine Menschen mehr im Gebäude sind.

Wir bauten die Wasserversorgung auf um den Brand zu löschen. Ein Atemschutzgerätetrupp (2 Feuerwehrleute) gingen ins Gebäude um den Brandherd zu suchen und abzulöschen. Gleichzeitig wurde von außen gelöscht.

Während wir mit der Brandbekämpfung gestartet waren, trafen weitere Feuerwehren ein.

Mit uns war die Feuerwehr Burg, Hochdonn, Schafstedt und Süderhastedt vor Ort. Insgesamt ca. 100 Feuerwehrleute.

Wir waren mit Personal gut aufgestellt. Mit 20 Feuerwehrleuten waren wir am Einsatzort.

Zusätzlich zu den Feuerwehren war der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Die Polizei mit einem Streifenwagen und die Kripo waren ebenfalls vor Ort.

Der Brand ist in einem Zimmer ausgebrochen. Der Raum brannte in voller Ausdehnung. Das Feuer konnte von uns bekämpft werden. Loderte aber immer wieder auf. Grund war, das die Balken in darunter liegenden Keller anfingen zu brennen. Ein AT-Trupp hat im Keller die Balken abgelöscht.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte das Gebäude gerettet werden und es gab bei den Bewohnern und den Einsatzkräften keine Verletzten.

SH-Netz hat die Stromversorgung für das Haus abgestellt und der Wasserbeschaffungsverband hat die Wasserleitung abgesperrt. Die Leitungen waren durch die Brand beschädigt.

Die Brandursache ist uns unbekannt. Der Einsatz dauerte ca. 3 ½ Stunden.

Im Einsatz:

  • FF Eggstedt
  • FW Burg
  • FF Hochdonn
  • FF Schafstedt
  • FF Süderhastedt
  • Kreispressesprecher
  • Doku-Team Kreisfeuerwehrverband
  • 2 x Rettungswagen
  • 1 x Notarzteinsatzfahrzeug
  • Amtswehrführer
  • SH-Netz
  • Wasserbeschaffungsverband

 

error: Content is protected !!