Straßenboßeln

Mühle siegt vor Denkmal

Straßenboßeln in Eggstedt bei Schlechtwetter

strassenbosseln-inet

Teilnehmer 2017

Die Alternative zum Karneval ist in Eggstedt das Straßenboßeln. Veranstaltet auch dieses Jahr wieder von der Freiwilligen Feuerwehr und dem TSV. Andreas Holm als 1. Vorsitzender des TSV konnte mehr als 60 Teilnehmer begrüßen. Leider begleitete auch der Regen die gesamte Veranstaltung. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. In guter Tradition wurde Eggstedt in die vier Bereiche Denkmal, Mühle, Sportplatz und Dorfplatz aufgeteilt. Je nach Adresse wurden die Teilnehmer in die Mannschaften aufgeteilt. Die Feuerwehr und der Sportverein hatten wieder eine schöne Strecke durch das Dorf ausgesucht. Alle sahen gute und schlechte Würfe. Zum Teil ist auch Glück dabei, denn die Qualität der Straßen hat einen großen Einfluss auf die Weite der geworfenen Boßelkugel. Unterwegs wurden die Straßenboßler an vier Stationen von den Anwohnern mit Getränken und Essen versorgt.

Nach dem Straßenboßeln wurde das Königsboßeln ausgetragen. Es war ein spannender Entscheid bis die Könige ermittelt waren.

Die Boßler konnten sich nach der Veranstaltung in der Begegnungsstätte wieder aufwärmen. Es gab eine leckere heiße Suppe für alle. Diese wurde vom „Kanal 33“ ausgegeben.

Bürgermeister Walter Krotzek nahm zum ersten Mal die Siegerehrung vor. Vorher bedankte er sich bei allen Teilnehmern, die bei dem schlechten Wetter teilgenommen haben. Bei den Mannschaften gewann dieses Jahr die Boßler „Mühle“ vor „Denkmal“. Die Plätze drei und vier gingen an „Sportplatz“ und „Dorfplatz“. Der Wandpokal ging 2017 wieder in neue Hände. „Denkmal“ konnte den Siegerplatz aus dem letzten Jahr nicht verteidigen.

Das neue Boßler-Königspaar 2017 sind Ilona Thomsen und Andreas Holm.

Auch der weiteste Wurf wird jedes Jahr geehrt. Einen Preis nahm dafür Florian Witschel entgegen. Sein 100 Meter Wurf war in diesem Jahr nicht zu schlagen.

error: Content is protected !!